QRCode

August 2019

Neuer Termin:

  MO DI MI DO FR SA SO
31   1 2 3 4
32 5 6 7 8 9 10 11
33 12 13 14 15 16 17 18
34 19 20 21 22 23 24 25
35 26 27 28 29 30 31  


nur zukünftige Termine
Detailsuche
Neue Einträge

RSS-Feed
iCalendar-Feed

Kategorien

Konzerte
Lautentreffen
Workshops
Messen
Sonstiges
Bitte aktiviere Javascript, um den vollen Funktionsumfang des Kalenders nutzen zu können!

Homepage der DLGAktueller TagAktuelle WocheAktueller MonatAktuelles JahrTerminliste
Neuer EintragNeue SerieAnmelden

Veranstaltungskalender » 2019 » August » 04 » Detailierte TermininformationenAngemeldet als: Anonymous


Termin-Details

Titel: Kurs für Barocklaute neu
Startdatum/-zeit: 04.08.2019
Enddatum/-zeit: 10.08.2019
Veranstalter:
Adresse: A.Schlegel, P.Beier, V.Perez
Andreas Schlegel
Eckstr. 6
5737 Menziken
Schweiz Schweiz
Telefon: +41 (0)62 771 47 07
Telefax:  
E-Mail: lute.corner@sunrise.ch
Homepage: http://www.musico.it/chiavennabaroque/
Veranstaltungsort:
Adresse: Klaus Jacobsen
Via Lottano 9
23020 Prata Camportaccio (bei Chiavenna)
Italien Italien
Karte/Route planen:
Startadresse:

z.B. Berlin, Kochweg 10
Beschreibung: Ausgangspunkt für die Wiederentdeckung der Lautentypen war die Frage, wie die Musik damals wohl geklungen habe. Auch aufgrund des grossen Erfolgs droht die Alte-Musik-Bewegung diese Kernfrage zu verlieren. Eigennutz und der Wunsch, eine grössere Zuhörerschaft zu erreichen, verführt uns dazu, damaliges Wissen zu ignorieren, davon abzuweichen oder gar zurückzuweisen – wohl nur selten bewusst, sondern meist als Folge des Nacheiferns ohne eigenständige Reflexion. Somit wird die Grenze zwischen dem Verstehen der Alten Musik und dem Erschaffen einer modernen Praxis, welche sich losgelöst von historischer Evidenz entwickelt, verwischt.

Der Kurs, der sich primär an Barocklauten-SpielerInnen (aber nicht nur) wendet, will anhand der Rückbesinnung auf historische Quellen und Instrumente, historisch belegte Spieltechniken (und deren Rekonstruktion) und auf damaliges Saitenmaterial (und moderne kostengünstigere Alternativen) das Dreieck mit den Eckpunkten Instrument, Spieltechnik und Saitenmaterial nach historischen Vorgaben darstellen und weitergeben. In der Auseinandersetzung mit den historischen Quellen ist klar, dass das Spektrum der damals verwendeten Techniken sehr weit war – aber es gibt Basis-Techniken, aus denen sich mit der Zeit die persönlichen Adaptionen ableiten.

Der Kurs kümmert sich primär – aber nicht nur – um barocke Anschlagstechnik.

Die Ziele dieses Kurses:

· Verstehen der Anschlags- und Greiftechniken.

· Informationen aus Quellen herauslesen und damit umgehen.

· Erarbeiten eines sinnvollen Grundrepertoires, das die Anschlagstechnik exemplarisch zusammenfasst. Dadurch kann die Anschlagsart langfristig geübt und gesichert werden.

· Vermittlung von grundlegendem Wissen über Lautenbau.

· Die Herkunft des eigenen lautenistischen Hintergrunds bewusst machen.



Mehr Informationen


Haupt-Kategorie: Workshops
Weitere Kategorien:
Workshops
Suche weitere Termine:

Dieser Termin wurde erstellt am 27.02.2019, 17:20 von Andreas. Er wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt am 13.05.2019, 15:50 von albrecht13.

Zurück
Druckansicht
Download als iCalTermin als QRCode



Kommentare zu dieser Veranstaltung

Durchschnittliche Bewertung: noch nicht bewertet!
Username Kommentar/Bewertung
Diese Veranstaltung wurde noch nicht kommentiert!

Powered by Event-List 5.0.1 © 2003-2017