Deutsche Lautengesellschaft  

English Version         facebook            


Musikanten

Laute für Einsteiger

1. Woher eine Laute nehmen?

In der DLG e.V. sind auch sehr gute Lautenbauer organisiert. Sie bieten zum Teil Leihinstrumente oder "Schüler-Lauten" an, bei denen sich der günstige Preis vor allem durch Verzicht auf in der Herstellung zeitintensive Verzierungen ergibt (Siehe: Die Laute/Lautenbauer).

Die DLG e.V. bietet auch einige Leihinstrumente an (Siehe: Das Lautenspiel/Leihlauten).

2. Die Laute im Überblick

Wer sich über das Instrument und seine Geschichte informieren möchte, findet auf dieser Website einen Einstieg (Siehe: Die Laute/Geschichte)

Ein sehr guter vertiefender Einblick wird in dem Buch unseres Mitgliedes Andreas Schlegel geboten: "Die Laute in Europa 2" (Neuauflage), erhältlich bei "THE LUTE CORNER".

3. Unterrichtswerke für den Einstieg

Reine Unterrichtswerke, so gut sie auch gemacht sind, haben alle ein Manko: es fehlt jemand, der einem etwas zeigen und erklären kann, die bzw. der anregt, auch einmal unmittelbar eingreift. Dennoch einige Hinweise.

Lehrwerke für die Renaissancelaute

Boquet, Pascale
Méthode de Luth Renaissance. Paris: Société Française de Luth, 2008.

Damiani, Andrea
Metodo per Liuto Rinascimentale. Bologna: Ut Orpheus Edizioni, 1998.
Method for Renaissance Lute. English transla­tion by Doc Rossi. Bologna: Ut Orpheus Edizioni, 1999.

Cauhépé, Xavier
Les Secrets du Luth I & II. Charnay-Les-Mâcon: Éditions Robert Martin, 2018.

Croton, Peter
A Method for the Renaissance Lute, with a supplement for the Archlute. Paris: le Luth Doré, 2019.

Lundgren, Stefan
New Method for the Renaissance Lute. Munich: Lundgren Musik Edition, 1991.

Poulton, Diana
A Tutor for the Renaissance Lute. London: Schott & Co. Ltd., 1991.

Lehrwerke für die Barocklaute:
Satoh, Toyohiko

Method for the Baroque Lute. Lübeck: Tree Edition, 1987.

Serdura, Miguel

Method for the Baroque Lute. Bologna: Ut Orpheus Edizioni, 2017.

Giesbert, Franz Julius

Schule für die Barocklaute. Mainz: Schott Music Ltd, 1938.

4. Editionen für den Einstieg!

Gerade für die Anfängerin oder den Anfänger ist das Angebot vielfach nicht zu überschauen. Schwierig/nicht schwierig? Mag ich die Musik eines Komponisten denn, so dass sich die Anschaffung lohnt? Sehr hilfreich sind Editionen, die einen Überblick verschaffen und sich ausdrücklich an Anfängerinnen und Anfänger richten sowie solche, die im Schwierigkeitsgrad progressiv angeordnet sind.

Für die Renaissancelaute:
TREE Renaissance Lute Booke herausgegeben von Albert Reyerman

Eine Auswahl von 24 Solostücken aus verschiedenen Quellen der Renaissance. Die Stücke sind nach Tonart und Tempo gruppiert und sind so geeignet für die Aufführung. Mittlerer Schwierigkeitsgrad. Französische Tabulatur. Renaissance-Stimmung. 15.-€ (TREE-Edition)

A Collection of Easy Pieces for Renaissance Lute

Easy Lute Music, 6 Hefte mit Musik aus diversen europäischen Ländern, SEICENTO-EDITION, 12,-€ pro Heft

The Lute Calendar. The Renaissance Lute Made Easy

365 Lautenstücke, von Stefan Olof Lundgren aus 49 Originalquellen ausgewählt. Der Lauten-Kalender ist in vier Bücher eingeteilt: Winter, Frühling, Sommer und Herbst. An jedem Tag des Jahres erwartet Sie ein neues Lautenstück, sorgfältig ausgewählt, sodass die Stücke allmählich schwieriger werden (Das Lautenjahr beginnt am 1. Dezember mit dem leichtesten Stück), sorgfältig „leicht-gemacht“ und in leicht zu lesender französischer Tabulatur schön gedruckt. 99,-€ Lundgren-Edition

55 französische Chansons und Tänze

Das Heft enthält 55 Chansonintavolierungen und Tänze französischen Ursprungs, die von deutschen Lautenisten der Renaissance arrangiert wurden. Edition der Deutschen Lautengesellschaft in Kooperation mit der Société Française de Luth (Siehe: Literatur/Editionen der DLG).

Lautenbüchlein: 54 Lautenstücke für 6-chörige Renaissancelaute

Das Heft enthält einfache bis mittelschwere Lautenstücke des 16. Jahrhunderts aus Italien, den Niederlanden, England, Frankreich und Deutschland. Edition der Deutschen Lautengesellschaft (Siehe: Literatur/Editionen der DLG).

Für die Barocklaute
32 Easy pieces for Baroque Lute, herausgegeben von Anthony Bailes

32 Stücke für Barocklaute. Mit Einführung und Kommentar in Englisch und Deutsch. Diese Sammlung ist für Spieler gedacht, die damit anfangen Barockmusik zu spielen. Sie ist so zusammengestellt, dass alle Stücke auf einer 11- oder 13-chörigen Barocklaute gespielt werden können. Französische Tabulatur, Barockstimmung. 15.-€ (TREE-Edition)

TREE Baroque Lute Booke herausgegeben von Albert Reyermann

Eine Sammlung von Stücken aus dem 17. und 18. Jahrhundert für Barocklaute. Sie enthält 22 Solos und 1 Duett. Mittlerer Schwierigkeitsgrad. Französische Tabulatur, Barockstimmung. 15,-€ TREE-Edition

The Baroque Lute Companion von Stefan Olof Lundgren
  • 252 Lautenstücke, ausgewählt aus 12 unveröffentlichten Manuskripten
  • 24 Studien und 12 Choralvariationen, komponiert von S. Lundgren
  • Anleitung für die Laute mit Fotos und Übungen
  • Lesen und Spielen von historischen Quellen
  • Text: Englisch und Deutsch

Die Stücke in dieser Anthologie sind in 12 Kapitel eingeteilt entsprechend den 12 verbreitetsten Tonarten der Lautenmusik dieser Zeit. Jedes Kapitel ist geordnet in die Schwierigkeitsgrade leicht, mittelschwer, schwer. 349 Seiten. 65€ (Lundgren-Edition)

5. Unterricht nehmen!

Bei ernsthaftem Interesse an der Laute geht kein Weg an solidem Unterricht vorbei, sicher auch nicht bei musikalischer Vorbildung. Ob eine Lehrerin oder ein Lehrer in der Nähe des Wohnortes arbeitet, kann man erfahren bei: Das Lautenspiel/Lautenlehrer.

6. Allein in der Welt der Laute?

Die Antwort: Mitgliedschaft in der Deutschen Lautengesellschaft e.V.! (Siehe: Die Gesellschaft/Über die DLG e.V., /Satzung und /Mitgliedschaft.